Künstler

Rainer Kapalla

Rainer Kapalla
Ich lebe nicht in Kallmünz, weil hier angeblich eine so künstlerische Atmosphäre herrsche oder der Himmel blauer als anderswo sei (so ein Schmarrn !), sondern weil sie mich kurz nach meiner Geburt im Frühjahr 71 von Burglengenfeld hierher gebracht haben. Und da bin ich meistens heute noch, obwohl ich schon oft gerne rausschaue in die bunten Städte und Landschaften meiner Stammesbrüder, den Bayern.

Und wenn dann manchmal von unseren Nachbarn, den Italienern, der Duft der Sonne rüberweht und sie mir über den örtliche Supermarkt auch noch eine Flasche ihres Göttertrunkes (den die Götter schon lange verschmähen, weil er so gespritzt ist) haben zukommen lassen, dann empfängt man halt doch ein paar Ideen und wieder ein paar von dem Paar setze ich dann um. Ob das dann gute oder schlechte oder überhaupt Kunst ist, das dürfen wiederum die Götter (falls sie unsere Gottesgaben überhaupt überlebt haben) urteilen.

Aber ich haben meinem Spaß dabei und komme innerlich aus einem Dauergrinsen gar nicht mehr heraus. Warum soll man das Leben grau gestalten, wenn es so viele bunte Farben gibt? Vielleicht werden sie ja eines Tages an dem sie mich zu sich holen (hoffentlich nicht nur, um mich eine Etage tiefer zu schicken?), zu mir sagen, daß sie über meine Sachen gelacht haben und uns Menschen eh nicht so ernst nehmen, wie wir uns selbst. Wir werden dann zusammen noch ein Bier (Reinheitsgebot !) trinken und über die Grauen lästern und uns über die Bunten amüsieren und dann wird wieder jeder seiner Wege gehen...